Aktuelles

Aktuelle Themen

April 2016

Fortbildungsveranstaltung des VorsorgeAnwalt e.V.

Mai 2016

Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.)

Februar 2016

Grundlagen der Testamentsgestaltung

Februar 2016

Vorsorgerecht-Workshop und Seminar

November 2015

Fachberater für Testamentsvollstreckung und Nachlassverwaltung (DStV e.V.)

Oktober 2015

Testamentsvollstreckerlehrgang

Informationsabend

Termin: Mittwoch 25. November 2015 um 18.00 Uhr
Seniorenpflegeheim  “Grüner Weg“, Berliner Straße 210, 07546 Gera

Informationsabend

Termin: Freitag 18. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
"Backhaus Gaimersheim", Huberbräugasse 3, 85080 Gaimersheim

Informationsabend

Termin: Donnerstag 10. Dezember 2015 um 17.00 Uhr
Kellerstraße 7,, 96178 Steppach

Informationsabend

Termin: Samstag 05. Dezember 2015 um 10.00 Uhr
Keplerstr. 3/5, 07549 Gera

Informationsabend

Termin: Samstag 21. November 2015 um 10.00 Uhr
Hauptstr. 16, 08606 Triebel

Informationsabend

Termin: Freitag, 20. November 2015 um 19.00 Uhr
Sportheim Lehesten, Glückaufstraße 19, 07349 Lehesten

Informationsabend

Termin: Freitag, 13 November 2015 um 18.00 Uhr
Bahnhofstr. 19a, 07381 Pößneck

Informationsabend

Termin: Mittwoch, 11. November 2015, 19.00 Uhr
Im Bürger- und Vereinshaus, Witzlebenweg 7b, 06231 Bad Dürrenberg

Informationsabend

Termin: Dienstag, 10 November 2015 um 19.00 Uhr
Edisonstr. 2, 68519 Viernheim

Informationsabend

Termin: Samstag, 07.November 2015 um 11.00. Uhr
Das Alte Forsthaus in der Marktgölitzer Straße, 07330 Probstzella

Informationsabend

Termin: Freitag, 06. November 2015 um 19.00 Uhr
Triptiser Straße 13, 07806 Neustadt an der Orla

Informationsabend

Termin: Dienstag 03. November 2015 um 17.00 Uhr
AWO-Seniorenheim, Kastani8enweg 2, 08233 Treuen

Informationsabend

Termin: Samstag, 31 Oktober 2015 um 10.00 Uhr
Gwp/Keplerstr. 3-5, 07549 Gera

Informationsabend

Termin: Dienstag, 29. Oktober 2015, 19.00 Uhr
91245 Simmelsdorf, Am Frühanger 33

Informationsabend

Termin: Dienstag, 27. Oktober 2015, 18.00 Uhr Rathaus Rodewisch
Wernesgrüner Straße 32, 08228 Rodewisch

Termin: Dienstag, 27. Oktober 2015, 19.30 Uhr Sportgaststätte
Am Fronberg 11, 08233 Treuen

Termin: Dienstag, 3. November 2015, 18.30 Uhr Schillerstraße 2, 08233 Treuen

Oktober 2015

Kooperation mit Burnout Centrum Kloster Altomünster.

TV Beitrag (ZDF, WISO)

Klarheit mit Vorsorgevollmacht - Die Absicherung für den Notfall.

Informationsabend

Termin: 09. Oktober 2015 um 18.00 Uhr
Ort: Hotel "Schloßberg", Ernst-Thälmann-Str. 62, 07806 Neustadt

Termin: 09. Oktober 2015 um 20.00 Uhr
Ort: Landgasthof "Zur Linde",Ortsstr. 43, 07806 Neustadt

September 2015

Beweggründe zur Errichtung einer Stiftung

Informationsabend

Termin: 23. September 2015 um 19.00 Uhr
Ort: Manchinger Hof, Geisenfelder Str. 15, 85077 Manching

Informationsabend

Termin: 22. September 2015 um 19.00 Uhr
Ort: Vereins- und Bürgerhaus, Witzlebenweg 7b, 06231 Bad Dürrenberg

In Deutschland haben...

77 % kein Testament,
20 % ein mangelhaftes,
3 % ein korrektes Testament

Informationsabend

Termin: 10. September 2015, 18.30 Uhr
Ort: Schillerstraße 2, 08233 Treuen

Informationsabend

Termin: 2. September 2015 um 19.00 Uhr
Ort: Hotel Fortuna, Hauberweg 4, 73525 Schwäbisch Gmünd

Informationsabend

Termin: 24. August 2015 um 18.30 Uhr
Ort: Dresdner Str. 42, 01156 Dresden-­Cossebaude

Informationsabend

Termin: 20. August 2015 um 19.00 Uhr
Ort: Hotel "Schloßberg", Ernst-Thälmann-Str. 62, 07806 Neustadt

Juli 2015

FACHBERATER für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.)

Informationsabend

Termin: 23. Juli 2015 um 19.00 Uhr
Ort: „Backhaus Gaimersheim“, Huberbräugasse 3· 85080 Gaimersheim

Juni 2015

Teilnahme am 10. Deutschen Vorsorgerecht-Symposium

Juni 2015

Teilnahme am DVEV-Seminar - Die EU-ErbVO und die Grundzüge des Internationalen Privatrechts.

Mai 2015

Mitglied bei VorsorgeAnwalt e.V.

April 2015

Teilnahme am schweizerisch-deutschen Testamentsvollstreckertrag in Zürich.

April 2015

FACHBERATER für Testamentsvollstreckung und Nachlassverwaltung (DStV e.V.)

Aktuelle Zahl der Neubetreuungen

Entgegen dessen was man glaubt, werden Angehörige (Ehepartner, Kinder) nur noch in 53% der Fälle als Betreuer eingesetzt.
Quelle: Bundesamt für Justiz: Sondererhebung Verfahren nach dem Betreuungsgesetz 2013.

Dezember 2014

FACHBERATER für Testamentsvollstreckung und Nachlassverwaltung (DStV e.V.)

Oktober 2014

Teilnahmebestätigung: Einführung in das Betreuungsrecht. Basiswissen für Berufsbetreurinnen und Betreuer

Zertifikat

Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT) e.V.

Lehrgangszertifikat

zum Zertifizierten Testamentsvollstrecker (AGT) e.V.

TV Beitrag (ARD, Panorama)

Erbschleicher: Gefahren der Vorsorgevollmacht

FACHBERATER

für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.)

TEILNAHMEZERTIFIKAT

"Fachberater für Unternehmensnachfolge" (DStV e.V.)

TV Beitrag (BR)

Vorsorgevollmacht gibt Sicherheit

DVVB

Teilnahme am 9. Deutschen Vorsorgerecht-Symposium

TV Beitrag (ZDF, heute) 01.09.2014

Werden Ärzte Ihre Patientenverfügung auch wirklich anerkennen ?

Vorsorgevollmacht - Blaupause mit Fehlern

Immer mehr Menschen sorgen für den brisanten Ernstfall mit Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen vor

Denn bei Krankheit oder Alter soll eine Vertrauensperson gegenüber Dritten die eigenen Wünsche und Bedürfnisse durchsetzen. Machen wir uns klar, unser Recht kennt keine automatische Vertretungsbefugnis von Ehepartnern untereinander und von Kindern für ihre Eltern. Gibt es dann eine Vertrauensperson, kann diese oft mit einer Patientenverfügung ohne wirksame Vorsorgevollmacht nicht die Wünsche des Patienten durchsetzen oder notwendige Verträge schließen. Das Problem ist, die Vorsorgevollmachten sind of nicht wasserdicht.

Viele Vorsorgevollmachten sind Blaupausen mit laienhafter Formulierung ohne Wirkung

Solche Fehler finden die Experten in vorgedruckten Mustern, die Verbrauchern angeboten werden. Dort steht dann zum Beispiel, dass die Vorsorgevollmacht erst dann gelten soll, „wenn ich wegen Alters oder Krankheit nicht mehr selbst handeln kann". Schöne Worte, schöner Schein!  Kein Vertragspartner wird später den Gesundheitszustand des Vollmachtgebers ermitteln können und die Verantwortung für die Entscheidung übernehmen können, ob der Vollmachtgeber doch noch selbst handeln kann oder nicht. Einfacher ist es, dann die Vollmacht zurückzuweisen.

In jedem Falle ist fachkundige Unterstützung beim Verfassen der Vorsorgevollmacht und der Patientenverfügung geraten.

Erstellung von Vorsorgevollmachten nur noch durch Notare und Rechtsanwälte

Gesetzesänderungen sind dringend nötig, damit Vorsorgevollmachten nur noch dann wirksam sind, wenn diese in Gegenwart von Notaren oder Rechtsanwälten erstellt wurden!

TV Beitrag (ZDF, Frontal 21) 03.06.2014

Betreuungsfalle! Wenn der fürsorgliche Sohn seine eigene Mutter nicht mehr sehen darf!

Tätigkeit als Vorsorgebevollmächtigter

Immer mehr Menschen haben keine Vertrauensperson, die Sie als Bevollmächtigten einsetzen können. Die Vorsorgekanzlei-Mittelfranken übernimmt diese vertrauensvolle Aufgabe als Vorsorgebevollmächtigter.

Justizministerium warnt vor Betreuungsmissbrauch

Angesichts einer stark gestiegenen Zahl von „Vorsorgevollmachten“ warnt das Justizministerium vor Missbrauch bei der Betreuung von Menschen, die ihren Alltag nicht mehr selbst regeln können.

4. April 2014 kostenfreier Informationstag

Die Kanzlei Düthorn-Dr.Kago organisiert in Kooperation mit der Diakonie Heroldsberg monatlich einen kostenfreien Informationstag zum Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.

14.-15. März Inviva 2014 Messe Nürnberg

Mitten im Leben.
Die Vorsorgekanzlei Mittelfranken als Aussteller.

TV Beitrag (ARD, Ratgeber Recht). 15.02.2014

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht.
"Vorsicht ist geboten bei Vorlagen aus dem Internet"

 

 

TV Beitrag (ZDF, Frontal 21)

Wer einmal hineingerät, kommt nur schwer wieder heraus – aus der Betreuungsfalle.

 

Erbrecht verständlich

Damit es nicht zu einem Scherbenhaufen aus Streit, Prozesskosten, hohen Erbschaftsteuern und erheblichen Vermögensverlusten kommt.

TV Beitrag (NDR, Panorama 3)

Beratung schützt vor Vollmachtsmissbrauch.

Aktuelle Zahl der Neubetreuungen 2012

Entgegen dessen was man glaubt, werden Angehörige (Ehepartner, Kinder) nur noch in 55% der Fälle als Betreuer eingesetzt.
Quelle: Bundesamt für Justiz: Sondererhebung Verfahren nach dem Betreuungsgesetz 2011.

DVEV Workshop

Erfolgreiche Teilnahme am Workshop Pflichtteilsvermeidungsstrategien.

 

DVEV Workshop

Erfolgreiche Teilnahme am Workshop Ehegattentestamente unter zivil- und erbschaftsteuerlichen Gestaltungsaspekten

ERFOLG RECHTzeitig STEUERN

5 Bausteine für eine gesicherte Zukunft - garantiert.

8. November kostenfreier Informationstag

Die Kanzlei Düthorn-Dr.Kago organisiert in Kooperation mit der Diakonie Heroldsberg monatlich einen kostenfreien Informationstag zum Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.

TV Beitrag (Das Erste, Brisant)

Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.

11. Oktober 2013 kostenfreier Informationstag

Die Kanzlei Düthorn-Dr.Kago organisiert in Kooperation mit der Diakonie Heroldsberg monatlich einen kostenfreien Informationstag zum Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.

TV Beitrag (NDR, Panorama 3)

Betreuung: Wenn ein Fremder das Leben bestimmt.

 

 

TV Beitrag (WDR, Mein gutes Recht)

Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.

13. September 2013 kostenfreier Informationstag

Die Kanzlei Düthorn-Dr.Kago organisiert in Kooperation mit der Diakonie Heroldsberg monatlich einen kostenfreien Informationstag zum Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.

Gesetzentwurf der Bundesregierung

Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Funktionen der Betreuungsbehörde

2. August 2013 kostenfreier Informationstag

Die Kanzlei Düthorn-Dr.Kago organisiert in Kooperation mit der Diakonie Heroldsberg monatlich einen kostenfreien Informationstag zum Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.

 

19. Juli 2013 kostenfreier Informationstag

Die Kanzlei Düthorn-Dr.Kago organisiert in Kooperation mit der Diakonie Heroldsberg monatlich einen kostenfreien Informationstag zum Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.

 
 

 

14. Mai 2013 - Vortrag Sparkasse Erlangen zu folgenden Themen

  • Erstellung von Vorsorgevollmachten
  • Erstellung von Betreuungsverfügungen
  • Erstellung von Patientenverfügungen
  • Erstellung von Testamenten

Download der Präsentation

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Themen

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung ...>


Vorsorgebevollmächtigter ...>


Testamentsgestaltung ...>


Testamentsvollstreckung ...>


Die Stiftung ...>


Rechtsberatung ...>


Steuerberatung ...>


Termin-/ Buchungsanfrage
Impressum